r.k. Pfarrverband Fallbach, Hagenberg, Loosdorf

r.k.
Pfarrverband
Fallbach
Hagenberg
Loosdorf

Pfarrer Johannes Cornaro
Kirchenplatz 18
2136 Laa/Thaya
Tel: 02522 / 2275
office@pfarrefallbach.at

Pfarrer

Pfarrer Johannes Cornaro ist Träger der silbernen Wappennadel der Gemeinde Fallbach.   - Eine Alterserscheinung?
Mitnichten, eine große Ehre!   Der 40. Geburtstag war ja nur der äußere Anlass für diese Verleihung.
Herzlichen Dank und auf weitere gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde!

(Im Bild:  Bürgermeister OstR Karl Nagl bei der Verleihung)

Der Pfarrer wohnt in der Priestergemeinschaft im Pfarrhof Laa an der Thaya - 5 Priester leben in einer Hausgemeinschaft. Foto: Hinten: Geistlicher Rat und Pensionist Hugo Nikel, Pfr Johannes Cornaro, Pfr Lukas Rihs, vorne: Pfr Christoph Goldschmidt und Pfr Philipp Seher.

Ich heiße Johannes Cornaro, und wurde am 10.3. 1970 als Jüngster von 6 Kindern geboren. Ich stamme aus einem katholischen Elternhaus, wollte mir das in manchen Phasen meines Großwerdens aber nicht anmerken lassen, d.h. mit ca. 15 – 22 J. hielt ich mich von allem Kirchlichen sehr fern, es interessierte mich nicht die Spur.
Nach einigen Umwegen, die Alters- und Unvernunft bedingt auch über manche Irr-Wege führten, erkannte ich durch ein Bekehrungserlebnis Jesus als den Weg, die Wahrheit und das Leben und begann wieder in die Kirche zu gehen. Damals war ich 22 Jahre alt. Seither versuche ich mein Leben mit Jesus zu leben und aus Seiner Kraft zu agieren. Das Befreiende an dieser Bekehrung für mich war, nicht mehr nur aus eigener Kraft und nach eigenem Gutdünken werken zu müssen, wie ich es vorher getan hatte und dadurch oft ins Schwimmen geraten war. Ich machte die Erfahrung, dass Jesus mich gewissermaßen durchs Leben führt und begleitet. Das ist ur-angenehm! Es war wie eine Landung nach langer Fahrt auf stürmischer See auf heimatlichem, fruchtbarem Festland.

Als ich klein war, wollte ich Traktorfahrer werden, dann wollte ich Bauer werden, später träumte ich von einer Karriere als Musiker. Nach der Schule begann ich eine Ausbildung zum Tontechniker, wenig später jedoch wechselte ich in die Försterschule Gainfarn, denn ich wollte mit diesem Beruf als Entwicklungshelfer ins Ausland gehen. 1995/96 absolvierte ich meinen Zivildienst im Krankenhaus Lainz, die Begegnung mit Krankheit und Leid der Menschen war sehr lehrreich.

   

Schon bald nach meiner Umkehr wurde in mir der Wunsch wach, Priester zu werden und so begann ich nach beendeter Ausbildung zum Förster 1996 mit dem Theologiestudium. Die ersten zwei Studienjahre lebte ich in der „Gemeinschaft der Nachfolge Jesu“ in Ottenthal (der ich immer noch angehöre, siehe auch:  www.nachfolgejesu.at). Dort lernte ich viel über mich und das Leben in Gemeinschaft. Von 1998 bis 2001 ging ich dann im Wiener Priesterseminar vor Anker.     Von 2001-2003 konnte  ich dann als Praktikant und später als Diakon Pfarrluft in Cyrill & Method, Wien 21, schnüffeln.

Am 28.6. 2003 wurde ich im Wiener Stephansdom von Kardinal Schönborn (endlich) zum Priester der Erzdiözese Wien geweiht.

Seit September 2003 bin ich für die Pfarren Fallbach, Loosdorf und Hagenberg zuständig. Diese Aufgabe hält mich auf Trab und erfüllt mich mit Freude.

Danke Jesus für die Gnade des Priestertums!